Volleyball Club Oberteuringen e.V.

News Archiv

20.03.2016

VCO Cappuccino Team 8. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Oberteuringen
Klassenerhalt gesichert
Der letzte Spieltag in Oberteuringen musste die Entscheidung bringen. Die drei unteren Tabellennachbarn spielten um den Verbleib in der B-Staffel. Dabei hatten die Cappuccinos die schlechteste Ausgangssituation. Drei Punkte Rückstand zu KOWI und der letzte Tabellenplatz gaben die Marschrichtung vor: Ein Sieg und man musste auf das Stzverhältnis der anderen Mannschaften hoffen oder zwei Siege und der Klassenerhalt wäre geschafft. Nur hat das Cappuccino Team noch nie eine kompletten Spieltag gewinnen können. Spannung war also reichlich vorhanden.
Gegen KOWIs Truppe aus Blönried starteten die Cappuccinos sehr konzentriert und zeigten sofort was heute möglich war. Alle waren hellwach und von Beginn an wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Das zeigte Wirkung. Mit komfortablem Vorsprung konnten sich die Cappuccinos den ersten Satz holen.
Eine mittlere Annahmekrise verhagelte dann den zweiten Satz. Diesen musste das Cappuccino Team nach frühem, großem Rückstand abschreiben und im dritten Durchgang wieder alle Kräfte bündeln.
Das gelang auch eindrucksvoll. Durch eine Aufschlagserie konnte ein sicherer Vorsprung erarbeitet werden, der die kleinen technischen Aussetzer in Annahme und Angriff gut abfedern konnte. Der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt war getan - ein Punkt für die Tabelle war geholt, 5 weiter fehlten noch.
Im vierten Satz konnte das Cappuccino Team auf zwei Aufschlagserien erhöhen. Die Hälfte des Satzes war vorbei und Blönried hatte noch keinen Punkt gemacht. Jetzt konnten die Cappuccinos befreit aufspielen und holten sich den ersten Sieg. Damit war Blönried in der Tabelle schon einmal eingeholt.
Der zweite Schritt in Richtung Klassenerhalt war getan - 3 Punkte für die Tabelle waren geholt, 3 weiter fehlten noch.
Im Spiel der Gäste konnte sich Blönried dann gegen die BSG Dornier Freizeit-Mixed durchsetzten. Damit war das letzte Spiel der Cappuccinos gegen die BSG Dornier Freizeit-Mixed das Entscheidungsspiel um den Verbleib in der B-Staffel. Wer dieses Spiel gewann war auf einem sicheren Tabellenplatz.
Das Cappuccino Team begann gut, aber die BSG Dornier hielt ebenso gut dagegen, so dass sich keiner absetzen konnte. Zwischenzeitlich gerieten die Cappuccinos auch in Rückstand, der aber noch rechtzeitig wieder aufgeholt werden konnte. Die zwingenderen Aktionen bescherten dem Cappuccino Team dann den Gewinn des ersten Satzes.
Den zweiten Satz dominierten die Cappuccinos dann. Zwar konnten sie sich keinen deutlichen Vorsprung erarbeiten, doch die gute Feldabwehr gepaart mit effektiven Angriffen ließen dem Gegner zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit an die Oberteuringer heranzukommen.
Ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt war getan - 5 Punkte für die Tabelle waren geholt, ein weiterer fehlte noch.
Und diesen letzten Punkt wollten die Cappuccinos. Das wurde im dritten Satz deutlich. Getragen von der eigenen Stärke spielte das Cappuccino Team in mannschaftlicher Geschlossenheit ungefährdert dem Spielgewinn entgegen. Den Angriffen der Cappuccinos hatte die gegnerische Mannschaft nichts mehr entgegenzusetzen.
Der Schritt in Richtung Klassenerhalt war getan - 6 Punkte waren geholt, die Cappuccinos im Freudentanz. Nach diesem Spieltag muss die Halle wegen dieses harten Kampfes generalsaniert werden.
Das Cappuccino Team konnte sich am letzten Spieltag durchsetzen und wird in der nächsten Saison wieder in der B-Staffel antreten.
(Bericht: Marcus)

VCO Cappuccino Team - SC Blönried KOWI and FRIENDS 3:1 (15:11) (07:15) (15:10) (15:07)
VCO Cappuccino Team - BSG Dornier Freizeit-Mixed 3:0 (15:13) (15:12) (15:08)

Gespielt haben:

Frauke, Uli, Andi, Gerd, Marcus, Pascal, Sven

27.02.2016

VCO Cappuccino Team 7. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Sigmaringen
Zurück in der Spur
Der VCO reiste zu den beiden Tabellenführenden Leutkirch und Sigmaringen nach Sigmaringen. In der Hinrunde begann hier die sportliche Talfahrt von der sich das Cappuccino Team langsam erholt.
Dem Aufwärtstrend folgend legten die Cappuccinos gegen Sigmaringen gut los. Mutig und durch kompromisslos geschlagene Angriffe setzten sie die Sigmaringer stark unter Druck. Diese fanden kein Mittel gegen die starken Oberteuringer. So ging der erste Satz deutlich an das Cappuccino Team.
Mit stolz geschwellter Brust und zuviel Selbstbewusstsein erarbeiteten sich die Cappuccinos viele Eigenfehler und überließen dem Gegner den zweiten Satz.
Nach eindringlicher Ansprache der Mannschaftsleitung besann sich das Cappuccino Team wieder und konnte an die Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Der Druckaufbau zeigte beim Gegner Wirkung. Die große Mehrheit der Angriffe hatte direkten Erfolg und in der Feldabwehr zeigte sich wieder die alte Konstanz, die so lange vermisst wurde. Mit dem Gewinn des dritten Satzes war zumindest mal ein Punkt gesichert.
Damit aber nicht genug. Auch im vierten Durchgang konnten die Cappuccinos das Niveau halten, gewannen und konnten aus Sigmaringen schonmal drei Punkte entführen.
Gegen den Tabellenführer aus Leutkirch spielten die Cappuccinos wieder stark auf, konnten auch einige Angriffe abwehren und eigene Akzente setzen, aber mussten den ersten Satz abgeben. Im zweiten Satz hatte das Cappuccino Team bei 14:10 mehrere Satzbälle und konnte davon keinen nutzen. So schaukelte sich der Spielstand bis zum 20:20 hoch bis Leutkirch das bessere Ende erwischte. Geschlaucht vom harten Kampf ging den Cappuccinos gegen Ende dann ein bisschen die Puste aus. Kein Wunder war jeder Spieler des Gegners mindestens 20 Jahre jünger als die Cappuccinos. So ging das Spiel an Leutkirch, aber die starke Leistung der Oberteuringer fand neben der eigenen, auch die Anerkennung durch die Gegner.
Ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf und eine extrem positive Grundstimmung im Team sind die erfreulichen Punkte eines schönen Spieltages.
(Bericht: Marcus)

VCO Cappuccino Team - TB Sigmaringen Voldies 3:1 (15:09) (07:15) (15:10) (15:11)
VCO Cappuccino Team - TSG Leutkirch 0:3 (11:15) (20:22) (05:15)

Gespielt haben:

Frauke, Uli, Andi, Marcus, Sabit, Sven

31.01.2016

VCO Cappuccino Team 6. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Bad Saulgau
Oberteuringen: Zero Points
Wichtige Punkte zu holen war eines der Ziele an diesem Spieltag. Das andere war den positiven Aufwärtstrend beizubehalten.
Im ersten Spiel gegen Mühlhofen gelang zumindest die Fortsetzung des ansteigenden Form des Cappuccino Teams. Die Geschichte ist schnell erzählt. Es war ein gutes Spiel der Cappuccinos, nur reduzierten sie im ersten Satz ihre guten Spielansätze durch zu viele leichte Eigenfehler. Wenn die Fehlerquote sank, das zeigte sich im zweiten Satz, konnten die Cappuccinos das Spiel gestalten und schafften den Ausgleich. Leider gelang die Unterdrückung der Fehler nicht dauerhaft und Mühlhofen konnte sich am Ende durchsetzen.
Unter Aufwartung von allem was das Regelwerk der Freizeitrunde hergab, (aktuelle Landesligaspieler, Jugendspieler und Grauzonenspielberechtigte) trat der TSV Bad Saulgau gegen die Cappuccinos an. Die zeigten eine gute Leistung, aber waren der Routine und Jugend des Gegners unterlegen. Mehr ist zu diesem Spiel eigentlich nicht zu sagen.
Der VCO geht mit positivem Eindruck der eigenen Leistung aus dem Spieltag. Zuletzt reichte der VCO noch einen Protest gegen die Spielwertung ein, da ein Spieler von Bad Saulgau eventuell nicht mehr den Spielberechtigungsanforderungen genügt. Sollte der Protest positiv beschieden werden, würden die Cappuccinos doch noch drei Punkte aus Bad Saulgau mitnehmen. Abwarten.
(Bericht: Marcus)

TSV Mühlhofen - VCO Cappuccino Team 3:1 (15:09) (07:15) (15:10) (15:11)
TSV Bad Saulgau 1 - VCO Cappuccino Team 3:0 (15:10) (15:09) (15:7)

Gespielt haben:

Frauke, Uli, Andi, Gerd, Marcus, Sabit, Sven

17.01.2016

VCO Cappuccino Team 5. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Oberteuringen
Neues Jahr, neues Glück
Zum Start der Rückrunde lud das Cappuccino Team nach Oberteuringen. Nach dem unglücklichen Ende der Hinrunde konnte es nur aufwärts gehen. Gegen Baindt zeigte sich ein durchwachsener Start. Wach und gut aufgestellt waren die Cappuccinos, nur die Annahme versagte im kompletten Satz. Daher konnten sie sich durch ihre eigentlich guten Spielzüge keinen Vorteil verschaffen. Baindt spielte gewohnt stark und gewann den ersten Durchgang.
Auch im zweiten Satz konnten die Cappuccinos ihre Annahmefehler nicht abstellen und liefen den konstanten Baindtern nur hinterher.
Satz Nummer drei brachte auch keine Verbesserung. So machte sich das Cappuccino Team das Leben selber schwer und erweiterte seine punktlose Serie um ein weiteres Spiel.
Auch gegen Reute konnte sich das Cappuccino Team in der Abwehr nur etwas verbessern. Aber der Gegner ließ sich vom fehlerbehafteten Spiel der Cappuccinos anstecken. und so entschied die geringere Fehlerquote den ersten Satz zu Gunsten der Oberteuringer. Die Cappuccinos steigerten sich in der Folge weiter und konnten endlich ihr Spiel aufbauen. Der Erfolg stellte sich im zweiten Satz ein und der erste Punkt im neuen Jahr war erspielt. Auch Reute hatte sich gesteigert und das Cappuccino Team verschlief den Satzbeginn. Sie kämpften sich wieder ran, und der Satz wurde erst in der Verlängerung entschieden. Leider für den Gegner. Im vierten Durchgang war das Cappuccino Team von Beginn an wach und konnten das Spiel sicher nach Hause bringen.
(Bericht: Marcus)

VCO Cappuccino Team - VLJ Baindt 1 0:3 (09:15) (08:15) (09:15)
VCO Cappuccino Team - TSV Reute 3:1 (15:13) (15:08) (14:16) (15:08)

Gespielt haben:

Frauke, Uli, Andi, Armin, Gerd, Marcus, Sabit, Sven

06.12.2015

VCO Tequila Team 4. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Oberteuringen
Hohoho, VCO holt fünf Punkte vom Nikolaus
Das war Balsam für die Seele!
Nach dem eher fragwürdigen Start der Saison - andere sagen dazu ,unterirdisch' - habe die Volleyballer des VC Oberteuringen Tequila Team am Nikolaustag einen tollen Spieltag hingelegt.
In der Teuringer Halle trafen sie zuerst auf Langenargen. Ehe LA den Spielbeginn registrierte, war der erste Satz 25:9 für die Tequilas entschieden.
Im zweiten Satz brach dann ein zähes Ringen aus. Zu 21 ging der Satz verloren, was den VCO aber anspornte, eine Schippe draufzulegen: Der dritte und entscheidenden Satz brachte mit 25:20 den Sieg und damit zwei Punkte.
Damit find das Fest erst an, denn im nächsten Spiel fand der Tabellenführer aus Wilhelmsdorf gegen das starke und sicherere Auftreten des VCO nicht ins Spiel und gab den Eröffnungsssatz 10:25 ab. Erfreulicherweise brach danach der heimtückische Virus nicht aus, der die Tequilas gerne in ein Leistungsloch stürzt. Auch im zweiten Satz blieb die Mannschaft angriffs- und abwehrstark und siegte souverän mit 25:12. Weitere drei Punkte vom Nikolaus.
Hohoho!
(Bericht: Thommi)

VCO Tequila Team - TV Langenargen Red Hot Volley Peppers 2:1 (25:09) (21:25) (25:20)
VCO Tequila Team - TSG Wilhelmsdorf Löwenzahn 2:0 (25:10) (25:12)

Gespielt haben:

Lara, Petra, Silke, Achim, Dirk, Thommi, Tobi, Valle

05.12.2015

VCO Cappuccino Team 4. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Markdorf
Durchmarsch mal anders
Mit einer abwechslungsreichen Suche nach sechs Spielern für den letzten Hinrundenspieltag begann die Unruhe schon Tage vor dem eigentlichen Spieltag. Terminliche Probleme sorgeten für noch mehr Komplikationen, so dass die Vorzeichen nicht gut standen. Mit der Reaktivierung von Armin hatte der Spieltag wenigstens schon einmal einen nostalgischen Höhepunkt.
Und was mit dieser Mannschaft möglich ist zeigten die Cappuccinos im Spiel gegen den Gastgeber aus Immnestaad. Ein hart umkämpfter erster Satz zeugte von gleicher Augenhöhe wenn auch die Immenstaader das bessere Ende für sich hatten.
Dafür konnte das Cappuccino Team im nächsten Satz mit druckvollem Spiel den Spieß umdrehen und verdient nach Sätzen ausgleichen.
Und das Spießedrehen ging munter weiter. Diesmal hatten die Immenstaader wieder die Nase vorne. Spielerisch war es auf einem guten Niveau.
Der vierte Satz brachte dann die Entscheidung, ohne dass die Cappuccinos in irgendeiner Weise daran mitgewirkt hätten. Ohne jegliche erfolgreiche Aktionen ging das Spiel total an der Mannschaft vorbei. Ganze drei Punkte kamen auf das Konto der Cappuccinos.
Schade denn da war mehr drin. Damit war die BSG Dornier Freizeit-Mixed in der Tabelle am Cappuccino Team vorbeigezogen.
Somit war nur noch KOWI mit seiner Truppe hinter den Cappuccinos in der Tabelle platziert. Diesen Status Quo zu halten sollte das Ziel im zweiten Spiel sein.
Spielerisch wieder aus der Totenstarre erwacht konnten die Cappuccinos zwar mithalten, aber ein stabiles Leistungsniveau stellte sich nicht ein. So summierten sich eigene Fehler und Ungenauigkeiten in Annahme und Zuspiel zum Satzverlust.
Auch im folgenden Durchgang konnte sich das Cappuccino Team nicht nennenswert steigern und gab auch den zweiten Satz ab.
KOWI and FRIENDS leisteten sich im dritten Satz dann mehr Fehler und so reichte es für die Oberteuringer zum Satzgewinn.
Aber im letzten Satz starteten die Cappuccinos wieder mit einer Fehlerserie und liefen einem Rückstand hinterher, der leider nicht mehr aufgeholt werden konnte.
Das Cappuccino Team hat damit in der Hinrunde einen Durchmarsch der besonderen Art hingelegt. Am ersten Spieltag die Tabellenführung und am letzten Spieltag überwintern die Cappuccinos auf dem letzten Tabellenplatz.
(Bericht: Marcus)

BSG Dornier Freizeit-Mixed - VCO Cappuccino Team 3:1 (16:14) (09:15) (15:12) (15:03)
SC Blönried KOWI and FRIENDS - VCO Cappuccino Team 3:1 (15:09) (15:12) (11:15) (15:11)

Gespielt haben:

Frauke, Uli, Armin, Marcus, Ralf, Sabit, Sven

21.11.2015

VCO Cappuccino Team 3. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Leutkirch
Erste Nullrunde für die Cappuccinos
Zum schwersten Spieltag in der Hinrunde hatten die Cappuccinos auch die längste Anreise ins winterliche Leutkirch. Gegen die aktuelle Tabellenspitze was das Motto "pielen und sehen was passiert".
Im ersten Spiel gegen Leutkirch war klar, dass nur eine Galavorstellung dem aktuellen Tabellenführer zu einer Niederlage zwingen kann. Der erste Satz kann als Findungsphase gewertet werden. Die Cappuccinos konnten Leutkirch zu keiner Zeit wirklich gefährden, aber sie boten eine ansehnliche Gegenwehr.
Im zweiten Durchgang konnte das Cappuccino Team durch einen effektiven Block und gute Feldabwehr die Leutkircher mächtig ärgern und brachte sie aus dem Konzept. Leutkirch war durch seine jugendliche Mannschaft gewohnt mit viel Wumms im Angriff ihre Punkte zu machen. Da die Cappuccinos den Wumms entschärfen konnten und Leutkirchs spielerische Mittel begrenzt waren, ging der zweite Satz an die Oberteuringer.
Im dritten Satz waren beide Teams gleich auf, aber die Durchschagskraft von Leutkirch konnte nicht so effektiv wie zuvor gebremst werden. Dass mehrere deutliche Ballberührungen in Block und Abwehr von Leutkirch durch den Schiedsrichter nicht gesehen wurden und Leutkirch auch nicht in der Lage war diese dann zuzugeben, nagte ein wenig an den Nerven der Cappuccinos. Nach spannendem Kampf musste der dritte Satz abgegeben werden.
Im nächsten Satz bot sich das gleiche Bild einer sehr guten Partie mit dem besseren Ende für Leutkirch.
Im folgenden Spiel gegen Sigmaringen war dann zwar personell die gleiche Oberteuringer Mannschaft am Start, aber nicht wiederzuerkennen.
Die Cappuccinos starteten mit einer grottigen Annahmeserie, womit der erste Satz gleich zu Beginn als beendet zu bezeichnen war. Selbst bei guter Annahme setzte sich dann die Fehlerkette beim Stellen und im Angriff fort.
Im zweiten Satz wurde es nicht bedeutend besser. Annahme, Löcher in der Sicherung, maue Angriffe und Sigmaringen wurde es deutlich zu leicht gemacht. Und so lief man einem 0:2 Rückstand hinterher.
Auch der dritte Satz war von Eigenfehler geprägt. Als dann alles zu spät war und der Gegner nur noch 3 Punkte zum Sieg benötigte wachte das Cappuccino Team langsam auf. Durch eine Serie von sicheren Aufschlägen und folgender gute Block- und Abwehrarbeit holten die Cappuccinos einen 7-Punkte Rückstand auf und hatten sogar noch einen Satzball. Leider folgten dann wieder zwei haarsträubende Annahmefehler und das Spiel war beendet.
Auch wenn das Cappuccino Team sich heute nich viel ausgerechnet hatte wäer doch mehr drin gewesen. Gegen Leutkirch bot man eine gute sehr Leistung und machte gegen Sigmaringen eine schlechtes Spiel. Alles in allem darf aber auch einmal ein Leistungsloch drin sein. Mit dem bisherigen Verlauf kann man daher durchaus zufrieden sein.
(Bericht: Marcus)

TSG Leutkirch - VCO Cappuccino Team 3:1 (15:07) (12:15) (15:11) (15:09)
TB Sigmaringen Voldies - VCO Cappuccino Team 3:0 (15:07) (15:11) (16:14)

Gespielt haben:

Frauke, Uli, Gerd, Marcus, Ralf, Sabit, Sven

15.11.2015

VCO Tequila Team 3. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Wilhelmsdorf
Negativserie hält an
Das Tequila Team war zu Gast in Wilhelmsdorf.
Gegen Sigmaringen wollten sie ihre ersten Punkte holen, nachdem sie schon gegen Baindt und Ailingen am ersten Spieltag verloren hatten.
Allerdings hatte Sigmaringen Einwände und hat die meisten Angriffe ganz gut abgewehrt. Zwischendurch gab es auch für die Tequilas Lichtblicke, mit guten Abwehraktionen, starken Angriffen und einem erfolgreichen Block. Leider gingen gefühlt die Hälfte der Angriffe ins Aus. Deshalb gab es nicht den Hauch einer Chance, einen Satz zu gewinnen.
Gegen Wilhelmsdorf sah es leider nicht viel besser aus. Das Tequila Team war zwar hochmotiviert, endlich mal ein Spiel zu gewinnen, konnten das aber nicht umsetzen. Nachdem, wie so oft, die Angriffe im Aus gelandet sind, hat Stefan unseren Starangreifer Pe auf die Aussenposition genommen. Immerhin haben es die Tequilas dann geschafft, bis auf ein 23:24 heranzukommen. Mit viel "Glück" für den Gegner ging der Satz und das Spiel dann mit 23:25 verloren.
Somit hatten die Tequilas dieses mal zwei Spiele mit 0:2 verloren.
Die Hoffnungen setzen sie jetzt auf den nächsten Spieltag.
(Bericht: Achim)

TB Sigmaringen Blockbuster - VCO Tequila Team 2:0 (25:16) (25:21)
TSG Wilhelmsdorf Löwenzahn - VCO Tequila Team 2:0 (25:12) (25:23)

25.10.2015

VCO Tequila Team 2. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Jettenhausenn
VCO Tequila Team - VLJ Baindt 2 1:2 (25:17) (19:25) (18:25)
TSG Ailingen Volleypower MTU - VCO Cappuccino Team 2:1 (22:25) (25:23) (25:22)

25.10.2015

VCO Cappuccino Team 2. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Oberteuringen
Cappuccinos bleiben dran
In Oberteuringen empfing das Cappuccino Team den Absteiger aus der A-Klasse TSV Mühlhofen und den letztjährigen Vizemeister TSV Bad Saulgau. Also durchaus Gegner die eine gewisse Spielstärke mitbringen. Die Cappuccinos spielen ihre erste Saison in der B-Klasse im "Mal sehen was geht"-Modus und gingen befreit in die heutige Herausforderung.
Der TSV Mühlhofen spielte erwartet stark auf und das Cappuccino Team hielt (erwartet) stark dagegen. Das Hauptaugenmerk der Begegnung lag aber erstmal beim Schiedsrichter, der es fertig brachte, einen Aufschlag wegen falscher Ausführung abzupfeifen. Unverständnis auf allen Seiten und im weiteren Verlauf ergaben sich noch mehrmals Situationen, die bei den Spielern für Kopfschütteln sorgte. Der erste Satz zeigte aber, dass die Cappuccinos wieder ein Spiel auf Augenhöhen (wenn die Gegner auch im Schnitt einen Kopf größer waren) spielten. Letztlich konnte Mühlhofen durch seine starken Angriffe den Satz gewinnen.
Im zweiten Satz konnte das Cappuccino Team an Schlagkraft zulegen und gestaltete den Satz wieder ausgeglichen, mit dem Unterschied, dass das bessere Ende diesmal bei den Oberteuringern lag.
Die folgenden beiden Sätze waren nochmals ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem glücklicheren Ausgang für Mühlhofen. Immerhin konnten die Cappuccinos den Gegnern bis jetzt immer einen Satz abjagen wenn sie nicht gewinnen konnten.
Gegen Bad Saulgau konnten die Cappucinos an ihre starke Leistung anknüpfen. Unglücklich mussten sie allerdings den Gästen im ersten Satz den Vortritt lassen.
Im zweiten Durchgang konnten die Cappuccinos sich weiter steigern und drehten den Satz nach abgewehrten Satzbällen.
Im dritten Satz schlichen sich wieder ein paar Fehler ein, aber durch tolle Rettungsaktionen und starke Blockarbeit kam das Cappuccino Team wieder heran, gaben aber den Satz in der Verlängerung wieder an Bad Saulgau ab.
Der vierte Satz war dann die Galavorstellung der Cappuccinos. Sie spielten fehlerfrei, alles gelang und die Gegner hatten keine spielerischen Mittel die Spielfreude der Cappuccinos zu bremsen.
Im entscheidenden Durchgang erwischte das Cappuccino Team einen Fehlstart. Zahlreiche Annahmefehler brachten die Cappuccinos ins Hintertreffen. Es schien als ob heute kein Sieg mehr zu erreichen sei. Bei einem Rückstand von 8:11 starteten die Oberteuringer aber wieder eine Offensive. Aber durch einen verschlagenen Aufschlag hatten die Gäste beim Stand von 11:14 drei Matchbälle. Aber der Teuringer Block machte alle drei Matchbälle zunichte. Fortan erarbeitete sich der TSV Bad Saulgau wieder einen Satzball, den das Cappuccino Team wieder abwehrte. Nach gelungenem Angriff hatten die Cappuccinos ihren ersten Matchball. Der Block des folgenden Saulgauer Angriffs brachte dann den verdienten Sieg.
Wieder ist das Cappuccino Team nicht untergegangen und steht nun mit ausgeglichenem Punktekonto im Tabellenmittelfeld.
(Bericht: Marcus)

VCO Cappuccino Team - TSV Mühlhofen 1:3 (12:15) (19:17) (15:17) (14:16)
VCO Cappuccino Team - TSV Bad Saulgau 1 3:2 (13:15) (19:17) (14:16) (15:09) (17:15)

Gespielt haben:

Frauke, Uli, Andi, Gerd, Marcus, Ralf, Sabit, Sven

03.10.2015

VCO Cappuccino Team 1. Rundenspieltag Saison 2015/16 in Baindt
Tabellenführer für eine Nacht
Die Saison in der höheren Spielklasse begann für das VCO Cappuccino Team in Baindt. Ziel des ersten Spieltages war sich in die neue Spielklasse einzufinden. Und das gelang gar nicht so schlecht. Das neue Spielsystem (15 Punkte pro Satz auf drei Gewinnsätze) verlangte eine konzentrierte Leistung pro Satz. Mentale Aussetzer werden direkt mit einem Satzverlust bestraft. Gegen Reute startete das Cappuccino Team gut und konnte auch mithalten. Gegen Ende des Satzes schlichen sich aber kleine Fehler ein, die wie erwähnt dann auch zum Satzverlust führten.
Im zweiten Durchgang wurden die Cappuccinos stabiler und dominierten das Spiel. Folgerichtig ging der zweite Satz dann an die Oberteuringer.
Den dritten Satz verschenkten die Cappuccinos wieder durch zu viele Eigenfehler. Leider konnte die Fehlerquote im vierten Satz nicht signifikant gesenkt werden und die erste Niederlage der Saison war besiegelt.
Das VCO Cappuccino Team wurmte das nicht so sehr, man hat gesehen, dass sie in der höheren Spielklasse mithalten können.
Gegen den Gastgeber aus Baindt gingen die Cappuccinos also wieder befreit ans Werk. Und das war furios. Durch einen schwachen Beginn konnte sich Baindt frühzeitig absetzen. Aber das Cappuccino Team drehte mit viel Engagement einen hoffnungslosen Rückstand in eine Führung und versetzte den Baindter mit dem Satzgewinn einen mentalen Stoss.
Mit erhöhter Durchschlagskraft setzten die Cappuccinos dem Gegner weiter zu und spielte fast fehlerfrei und zwangen die Baindter ein höheres Risiko zu gehen, was bei den Baindtern zu vielen Eigenfehlern führte. So sicherte sich das Cappuccino Team auch den zweiten Satz. Damit haben sich die Oberteuringer den ersten Punkt für die Tabelle schon verdient und waren nur noch einen Satz vom ersten Spielgewinn entfernt.
Mental aufgeheizt begannen die Cappuccinos wieder stark und Baindt hatte dem nicht viel entgegen zu setzen. Durch ein komfortables Punktepolster des Cappuccino Teams hatten die Baindter keine Chance ihnen den Satz und somit auch den Spielgewinn noch streitig zu machen.
Die Cappuccinos hatten allen Grund zum Jubeln. Mit dem ersten Sieg haben sie direkt die Tabellenführung übernommen, wenn auch nur bis zum folgenden Tag. Dann spielen die restlichen Teams des ersten Spieltages.
(Bericht: Marcus)

TSV Reute - VCO Cappuccino Team 3:1 (15:13) (13:15) (15:11) (15:10)
VLJ Baindt 1 - VCO Cappuccino Team 0:3 (13:15) (11:15) (05:15)


Gespielt haben:

Frauke, Uli, Andi, Gerd, Marcus, Ralf, Sabit, Sven

29.03.2015

VCO Cappuccino Team
8. Rundenspieltag Saison 2014/15 in Oberteuringen
Die Ausgangslage konnte am letzten Spieltag entspannender nicht sein. Am Vortag hatte Verfolger Baindt beide Spiele verloren und somit standen die Cappuccinos als Sieger der C2-Staffel bereits fest. Als Sahnehäubchen haben die Tequilas durch einen Sieg und eine knappe Niederlage den zweiten Tabellenplatz hinter den Cappuccinos erkämpft. Auch dieser zweite Platz war durch den letzten Spieltag nicht mehr gefährdet.
Mit vier grippegeschwächten Spielern trat das Cappuccino Team an, sich für die einzige Niederlage der Hinrunde gegen Langenargen zu revanchieren. Nach einem souveränen Start verloren die Cappuccinos aber schnell die Kontrolle über das Spiel. Langenargen, offensichtlich mit einer deutlich aufgewerteten Mannschaft angetreten, ließ dem Cappuccino Team keine Zeit sich zu finden. Viele Ungenauigkeiten zeigten ein desaströses Ergebnis des ersten Satzes.
Im Folgenden konnten die Cappuccinos ihr Spiel aber wieder deutlich verbessern und es zeigte sich die alte Stärke wieder, die die ganze Saison geprägt hatte. Das Cappuccino Team führte lange, nur am Schluss leisteten sie sich wieder unnötige Fehler und ließen Langenargen wieder herankommen. Das Cappuccino Team hatte zwar einen Satzball, konnte ihn aber nicht nutzen, was Langenargen im Gegenzug besser machte und das Spiel für sich entschied.
Gegen den SV Schmalegg sollte nun ein versöhnlicher Saisonabschluss erreicht werden (Vorgabe des Trainers). Ganz so einfach schien die Aufgabe aber nicht zu sein, da Schmalegg gegen Langenargen stark gespielt hatte. Aber die Cappuccinos hatten in der Spielpause einiges an Zielwasser getrunken und konnten in der Annahme/Abwehr und beim Zuspiel deutlichen Präzisionszuwachs verzeichnen. Lediglich der Angriff war noch von zu vielen Ballstreicheleinheiten geprägt. Doch auch der Angriff nahm Fahrt auf und dem hatte Schmalegg dann nicht viel entgegen zu setzen. War der Satz am Anfang noch ausgeglichen, setzten sich die Cappoccinos im weiteren Verlauf immer weiter ab und gewannen den ersten Durchgang sicher.
Nun machte sich die fehlende Erfahrung bei den jungen Schmalegger Spielern bemerkbar. Es wurde unruhig in der Mannschaft und genau hier konnte das Cappuccino Team durch eine druckvolle Phase einen komfortablen Vorsprung herausarbeiten. Damit war die Moral bei Schmalegg endgültig gebrochen und die Cappoccinos spielten den Satz konzentriert und effizient zu Ende.
Das Cappuccino Team wird nächste Saison in der B2-Staffel antreten. Dort werden stärkere Gegner neue Herausforderungen mit sich bringen. Der kleine Kader hat sich vom Risikofaktor zum größten Vorteil der Cappuccinos entwickelt. Die enge mannschaftliche Geschlossenheit war der entscheidende Faktor in dieser Saison. In dieser Besetzung will das Cappuccino Team auch nächsten Saison wieder den ein oder anderen Erfolg feiern.
(Bericht: Marcus)

VCO Cappuccino Team - TV Langenargen Red Hot Volley Peppers 0:2 (9:25) (24:26)
VCO Cappuccino Team - SV Schmalegg 2:0 (25:17) (25:15)


Gespielt haben:

Frauke, Uli, Gerd, Marcus, Sabit, Stephan, Sven

10.03.2015

VCO Tequila Team
7. Rundenspieltag Saison 2014/15 in Oberteuringen
Da Schwenningen sein Team von der Runde zurückgezogen hat blieb nur noch das Spiel gegen Langenargen übrig. Beide Mannschaften begannen konzentriert und es entwickelte sich ein schön anzuschauendes Spiel ohne viele Eigenfehler und mit druckvollen Angriffen auf beiden Seiten. So mussten die Zuschauer bis zum Satzende gespannt warten, wer die Nase vorn haben würde. Hier zeigten die Tequilas, mit ein paar mehr verwerteten Angriffen, den besseren Schlusssprint.
Satt vom Satzerfolg, stellte das Tequila Team die spielerischen Bemühungen fast vollständig ein. Fehler über Fehler häuften die Gäste Punkte an, so dass der Satz sehr deutlich an Langenargen ging.
Nun war es an der Zeit, dass Langeargen, quasi zu Ausgleich, talentfreies Volleyball zeigte. Der Großteil ihrer Angriffe landete im Netz und nach einer blutigen Blockaktion war der letzte Rest mannschaftlicher Geschlossenheit dahin. Die Tequilas spielten gekonnt ihr Spiel und siegten deutlich.
Mit diesem Sieg (mit Satzverlust) verspielten das Tequila Team zwar die (theoretische) Möglichkeit noch die Tabellenführung erreichen zu können, aber schon am nächsten und letzten Spieltag können die Tequilas die Baindter noch vom zweiten Tabellenplatz verdrängen.
(Bericht: Marcus)

VCO Tequila Team - TV Langenargen Red Hot Volley Peppers 2:1 (25:19) (15:25) (25:13)

Gespielt haben:

Heidi, Lara, Petra, Silke, Achim, Dirk, Ecki, Stefan, Timo, Tobias

08.03.2015

VCO Cappuccino Team
7. Rundenspieltag Saison 2014/15 in Wilhelmsdorf
Mit einem dicken Punktepolster fuhr das Cappuccino Team nach Wilhelmsdorf und könnte an diesem Spieltag schon für den Aufstieg alles klar machen.
Wie in den Spielen zuvor hatte das Cappuccino Team aber wieder Mühe in ihr Spiel gegen Sigmaringen zu finden. Es ist nur der Harmlosigkeit des Gegner zu verdanken, dass der erste Satz gewonnen wurde.
Im zweiten Durchgang wussten die Sigmaringer die Schwäche des Cappuccino Teams besser zu nutzen und konnten Satz zwei für sich entscheiden.
Dank einer gelungenen Pausenansprache steigerten sich die Cappuccinos enorm und siegten mühelos.
Dem etwas stärkerem Team aus Wilhelmsdorf machten es die Cappuccinos am Anfang wieder zu leicht. Den Vorsprung von Wilhelmsdorf konnte das Cappuccino Team zwar wieder zusammenschmelzen lassen, aber zum Satzgewinn reichte es dann leider nicht mehr.
Die aufstrebende Form konnten die Cappuccinos in den nächsten Satz retten. Die Abwehr wurde stabiler und im Angriff gelangen durchaus sehenswerte Aktionen. Der Ausgang des zweiten Satzes war schon früh abzusehen und so endete er auch erwartungsgemäß.
Im entscheidenden Satz verließen dann Wilhelmsdorf die Kräfte. Da machte sich wahrscheinlich doch der Altersunterschied bemerkbar, nachdem die Cappuccinos ihren Senior wegen der, inzwischen überregional berühmten, "zumachenden Wade" auf die Bank setzen musste. Das Cappuccino Team brachte das Spiel sicher und verdient nach Hause.
Alles klar Richtung Aufstieg ist damit noch nicht. Baindt patzte zwar gegen Waldburg, kann aber dem Cappuccino Team die Tabellenführung noch streitig machen. Allerdings haben die Cappuccinos einen Vorsprung von 5 Punkten und brauchen somit nur auf einen Satzverlust von Baindt zu warten. Anderenfalls müssten die Cappuccinos aus zwei Spielen nur noch einen Satz gewinnen um den Aufstieg in die B-Klasse perfekt zu machen.
(Bericht: Marcus)

VCO Cappuccino Team - TB Sigmaringen Blockbuster 2:1 (25:17) (22:25) (25:9)
VCO Cappuccino Team - TSG Wilhelmsdorf Löwenzahn 2:1 (22:25) (25:17) (25:16)

Gespielt haben:

Frauke, Uli, Andi, Gerd, Marcus, Sabit, Stephan

08.02.2015

VCO Cappuccino Team / VCO Tequila Team
6. Rundenspieltag Saison 2014/15 in Waldburg
Beide VCO Mannschaften mussten zum Auswärtsspieltag ins verschneite Waldburg reisen. In der alten, kleinen Turnhalle mussten erst die Tequilas mit den beengten Verhältnissen zurechtkommen. Beide Mannschaften spielten konzentriert auf und keinem gelag es einen nennenswerten Vorsprung erarbeiten. Am Ende des Satzes war es reine Nervensache und die stärkeren hatte der Gastgeber aus Waldburg. Alle erwarteten ein jetzt eine Leistungssteigerung beim VCO Tequila. Leider war das Gegenteil der Fall. Viele Eigenfehler machten es den Waldburgern leicht ein komfortables Punktepolster bis zu 2:0 Sieg aufzubauen.
Das vereinsinterne Duell begannen die Tequilas dann deutlich besser wie im Spiel zuvor. Die Cappuccinos spielten ihr Spiel nicht besonders schön aber erfolgreich. Der erste Satz ging so an das Cappuccino Team. In Satz 2 stieg die Fehlerquote bei den Tequilas stark an und das Cappuccino Team brauchte sich dadurch nicht zu steigern und so endete das Duell mit einem Sieg des Cappuccino Teams.
Im letzten Spiel gegen Waldburg konnten die Cappuccinos an ihre Leistung gegen das Tequila Tem nicht anknüpfen. Dem Gegner wurde es leicht gemacht seine Aktzente zu setzen und der erste Satz ging verloren. Ein Weckruf des Trainers steigerte die Leistungsfähigkeit deutlich und die Cappuccinos begannen den Waldburgern das Leben schwer zu machen. Durch druckvolle Angriffe und besser werdende Blockarbeit bekamen die Cappuccinos den Gegner in den Griff und glichen aus. Den letzten Satz dominierte das Cappuccino Team. Durch einen schlechten Start wurde ein guter Vorsprung erarbeitet, der bis zum Ende hielt.
Das Tequila Team hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze abreissen lassen, kann aber in den verbleibenden Spielen wieder aufschließen. Das Cappuccino Team verteidigte seine Tabellenführung und hat beste Chancen die Führung bis ins Ziel zu bringen.
(Bericht: Marcus)

ASV Waldburg - VCO Tequila Team 2:0 (27:25) (25:17)
VCO Tequila Team - VCO Cappuccino Team 0:2 (21:25) (11:25)
ASV Waldburg - VCO Cappuccino Team 1:2 (25:17) (19:25) (16:25)

Cappuccinos haben gespielt:

Frauke, Uli, Andi, Gerd, Marcus, Stephan

Tequilas haben gespielt:

Heidi, Lara, Achim, Dirk, Ecki, Stefan, Thommi

25.01.2015

VCO Cappuccino Team / VCO Tequila Team
5. Rundenspieltag Saison 2014/15 in Oberteuringen
VCO Teams aufstiegsgefährdet!

Am vergangenen Sonntag fand für beide VCO Teams ein Doppelspieltag statt.
Das VCO Tequila Team konnte nach einem souveränen Sieg gegen Wilhelmsdorf auch gegen Schmalegg siegen, wenngleich das Team hier über die volle Distanz gehen musste. Mit diesen beiden Siegen hat das Team Anschluss an den Tabellenzweiten gewonnen!
Das VCO Cappuccino Team musste sich am Wochenende mit eben diesem Tabellenzweiten aus Baindt messen. Als Tabellenführer mit Heimvorteil begann das Team stark, verlor aber im Laufe des 1. Satzes seine klare Linie und verlor diesen verdient. Im 2. Satz bot das Team eine stabile und gute Leistung, so dass dieser Satz gewonnen werden konnte und der 3. Satz die Entscheidung bringen musste. Nach ständigem kampfbetonten Hin und Her führten die Gäste kurz vor Ende mit 23:21. Mit viel innerer Ruhe und dem nötigen Glück jedoch konnte das Cappuccino Team dem Satz noch drehen und somit die Tabellenführung ausbauen. Das 2. Spiel wurde wegen des Nichtantretens von Sigmaringen-Schwenningen auch für den VCO gewertet. Nach diesem sehr erfolgreichen Wochenende haben beide Teams die Chance in den verbleibenden 6 bzw. 7 Spielen den Aufstieg in die zweihöchste Freizeit-Mixedliga des VLW zu fixieren! Der Vorstand gratuliert!
Gerd Magino
(Bericht: Gerd)

VCO Tequila Team - TSV Wilhelmsdorf Löwenzahn 2:0 (25:20) (25:17)
VCO Tequila Team - SV Schmalegg 2:1 (25:17) (23:25) (25:23)
VCO Cappuccino Team - VLJ Baindt 2 2:1 (15:25) (25:20) (25:23)

Cappuccinos haben gespielt:

Frauke, Uli, Gerd, Marcus, Sabit, Stephan, Sven

Tequilas haben gespielt:

Heidi, Lara, Dirk, Stefan, Thommi, Timo
Volleyball Club Oberteuringen e.V. - VCO Impressum